0

Tiefer Blick ins Hirn

Im Rahmen des mit 100 Mio. U-Dollar finanzierten Projekts “Machine Intelligence from Cortical Networks” des Intelligence Advanced Research Projects Activity mit Sitz in Washington (IARPA)  stoßen Neurowissenschaftler immer weiter in die Details des Gehirns vor.

Im ersten Schritt wir ein 1-Kubikmilimeter großer Bereich des lebenden Hirns eines Nagetiers live beobachtet. Dazu werden floureszierende Proteine ins Hirn gegeben, die dann aufleuchten, wenn sie feuern. Im zweiten Schritt wird das tote Hirn dann in feinste Scheiben geschnitten und davon 2D-Bilder gescannt mit einer Auflösung von 2 Nanometern. Anschließend werden die Schichten der 2D-Bilder im Computer aufeinandergelegt und ein künstliches neuronales Netz(!) errechnet daraus dann eine 3D-Darstellung der Verbindungen der einzelnen Neuronen.

In dem einen Kubikmillimeter befinden sich ca. 100.000 Neuronen mit ca. 1.000.000.000 (1 Mrd.) Synapsen.

Ziel des Projekts ist es, die Verarbeitungsstruktur von biologischen Hirnen zu erkennen, zu verstehen und daraus Erkenntnisse für die Entwicklung neuer künstlicher neuronaler Netzwerkarten zu gewinnen.

Details hier:
//www.technologyreview.com/s/609070/inside-the-moonshot-effort-to-finally-figure-out-the-brain

Image License: FreeImages.com/Julia Freeman-Woolpert